Das Millionengeschäft mit den Followern

Veröffentlicht von Admin2Das Millionengeschäft mit den Followern

In Zeiten des Internets, in denen man mit Reichweite auf sozialen Netzwerken mehr Geld verdienen kann, als jeder normal arbeitende Mensch jemals in seinem Leben verdienen wird, ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Anbieter im Netz finden, die Reichweite, also sogenannte Follower gegen Geld anbieten. Mittlerweile werden damit täglich Millionen verdient, doch warum kaufen sich manche Leute oder Unternehmen überhaupt Fake Follower, lohnt es sich wirklich welche zu kaufen und wie funktioniert das Prinzip dahinter überhaupt? Um diese Fragen und ob das ganze überhaupt legal ist, soll es hier gehen.

Zu aller erst sollte man verstehen, wie man mit Instagram und Co. Geld verdienen kann, um den nutzen dahinter zu verstehen, warum Menschen Instagram Follower kaufen. Wenn man sich dort ein Profil erstellt hat und regelmäßig Content veröffentlicht kann es durchaus passieren, dass sich immer mehr Menschen für dich und dein Profil beginnen zu interessieren. Dies wird dadurch deutlich, dass immer mehr Menschen dem Profil folgen und man somit eine gewissen Reichweite aufbaut. Das versuchen sich Unternehmen zunutze zu machen und versuchen deshalb, mit den „Influencern“ also Personen die Riesige Social Media Accounts mit mehreren Tausenden, wenn nicht sogar Millionen Followern besitzen, zusammen zu arbeiten, um mehr Aufmerksamkeit für ihre Produkte zu bekommen. Meist wird dies durch eine Produkt Platzierung umgesetzt, die wie folgt abläuft: Das Unternehmen stellt dem Influencer das Produkt, welches beworben werden soll bereit, dieser macht darüber ein Video oder bindet es in ein Foto ein und bekommt je nach Anzahlt seiner Follower eine entsprechende Vergütung.

Websites die Follower anbieten nutzen den Fakt, dass mehr Follower auch eine höhere Vergütung beutete geschickt aus und bieten diese in großen Mengen an. Meist werden Programme dafür benutzt, die in der Lage sind, automatisch Accounts zu erstellen und die entsprechenden Käufer zu liken. Die meisten dieser „Bot Accounts“ kommen aus dem asiatischen Raum und sind sehr schnell als Fakes zu entlarven. Dies führt dazu, dass Unternehmen, die mit bestimmten Personen auf Instagram und Co zusammenarbeiten wollen, sich sehr gut über ihre Follower sowie ihren Zuwachs an Anhängern Informieren, da Fake Follower dem Unternehmen keinen Nutzen bringen.

Doch ist das kaufen bzw. verkaufen von Followern legal? Juristisch gesehen befindet man sich mit dem verkauf von Followern in einer rechtlichen Grauzone. Wohingegen es aber verstößt, sind die Nutzungsbedingungen der einzelnen Plattformen. Diese gehen auch aktiv gegen Fake Accounts vor und entfernen täglich tausende davon. Das Kaufen von Followern als Privatperson stellt ebenso rechtlich gesehen kein Problem da, ob dies aber sinnvoll ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Beim Kauf von Followern durch Unternehmen oder gewerblich tätigen Personen sieht dies aber etwas anders aus. Denn durch die Anzahl der Likes und Follows wird nach außen hin eine gewisse Popularität vermittelt, die so nicht gegeben ist. Dies kann als unlautere Wettbewerbshandlung eingestuft werden, da sich Unternehmen dadurch einen rechtswidrigen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen verschafften.

Alles über PlayStation, Online Spiele und Co.

Veröffentlicht von Admin4Alles über PlayStation, Online Spiele und Co.

Jugendliche freuen sich in der heutigen Zeit am meisten über die Google Play Card, Nintendo Guthaben, VirtualGoodsOnline und PlayStation Network Guthaben. Das sind alles sicher Begriffe, mit denen viele Eltern zunächst gar nicht so viel anfangen können, allerdings ist es tatsächlich so, dass viele Kids ihr Geld für ihre Online Games wie League of Legends Riot Points oder die PlayStation ausgeben. Die Zeiten haben sich endgültig geändert und deshalb sollte man auch ein bisschen was darüber wissen.

Fifa und Co. Dürfte den meisten noch etwas sagen. Dabei handelt es sich um das beliebteste Online Fußballspiel, das u.a. für die PlayStation verfügbar ist. Aber auch Spiele wie League of Legends sollte jedem ein Begriff sein. Dieses Rollenspiel kennen viele vielleicht besser unter dem Begriff LoL und es erschien im Jahr 2009. Man kann es kostenlos herunterladen und schon geht’s los. Seit einigen Jahren sind schon mehr als 40 Millionen aktive Spieler registriert und demnach ist es sogar bekannter und populärer als World of Warcraft. Vor jeder Runde wählt man hier aus ca. 100 Helden seinen eigenen Hero aus und das Ziel ist, dass man mit seinem Team, das aus etwa 3-5 Spielern besteht, die gegnerische Basis zerstört. Zudem muss man die ganze Zeit seine eigene Basis schützen und gegen andere Helden kämpfen. Die ganze Welt erinnert erst mal an einen Comic und man spielt das Ganze aus der Vogelperspektive. Durch den Nebel des Kriegers ist für den Spieler die Struktur auf der Karte ersichtlich und er kann keine Truppenbewegungen sehen, in denen seine Mitspieler sich nicht aufhalten. Jeder Held ist erst mal auf Stufe 1, kann sich aber im Laufe des Spieles auf die Stufe 10 entwickeln und dann wird der Held natürlich immer stärker und bekommt auch Gold, das für die Ausrüstung benötigt wird. Wenn die Teams einigermaßen ausgeglichen sind, wird eine Spielpartie auch mal bis zu 3 Stunden in Anspruch nehmen können. Zudem gibt es Spielpartien, die nur 15 Minuten dauern. Am wichtigsten ist hierbei taktisches Geschick. Am Ende eines jeden Spieles wird der Spieler eine gewisse Menge an Erfahrungspunkten bekommen, mit denen er dann in höhere Level aufsteigen kann. Dadurch wird dann auch die Spielfähigkeit freigeschaltet. Hiervon stehen einem jeden zwei Stück in den jeweiligen Spielpartien zur Verfügung. Wenn man Gold hat, kann man sich auch Runen kaufen und sichert sich somit einen Vorteil. Zudem kann man Helden dauerhaft freischalten., was jedoch sehr viel Zeit und Gold kostet. Jede Woche werden einem aber von 100 Helden ca. 10 Stück zur Verfügung stehen.

Was ist ein TFT Display

Veröffentlicht von Admin1Was ist ein TFT Display

Bei einem TFT Display handelt es sich um einen Thin Film Transistor, wobei es sich um eine moderne Art der Bilddarstellung handelt. Bei dem Verfahren werden nur winzige Transitorem verwendet, damit die Schicht zu leuchten gebracht werden kann. Es ist also keine tiefe Einbautiefe von Nöten und somit ist das Display immer sehr flach.

Viele Benutzer von TFT freuen sich vor allem über die Preise, da diese gar nicht mal so teuer sind. TFTs sind einfach Flachbildschirme oder Flat Panels, wobei es allerdings große Unterschiede gibt. PFTs, Plasmas und LCD Displays sind alles Flachbildschirme, allerdings arbeiten sie komplett unterschiedlich. Den meisten Menschen bereitet es Probleme mit den Begriffen LCD, TFT usw. umzugehen und sie kennen die Unterschiede gar nicht.

LCD steht für Liquid Crystal Display und ist eigentlich ein Oberbegriff für Flüssigkristall Bildschirme. Die Vor- und Nachteile von TFTs liegen ganz klar auf der Hand. Sie sind zwar einerseits sehr energiesparend und arbeiten auch recht verzerrungsfrei, sodass keine Trapez-Verzerrungen entstehen, wie man das von den alten Röhren so kennt. Es hängt aber von verschiedenen Faktoren ab, ob TFTs immer klare und scharfe Bilder liefern. Es kommt wie immer auf den Kontrastwert und die Bildauflösung an. Der wichtigste Punkt ist die Bildauflösung. Je höher diese ist desto mehr Details lassen sich natürlich erkennen.

Die Bildpunkte eines LC Displays sind immer fest definiert und können so die Auflösung des Panels regulieren. Demnach sollte man Displays immer in der angegebenen Auflösung betreiben. Es kann unter anderem auch zu Problemen mit dem Seitenverhältnis kommen, wenn es sich um Breitband Displays handelt, die statt den üblichen 4:3 mit 16:10 arbeiten. Wenn das Bild skaliert werden muss, kann es auch zu Verzerrungen kommen und somit kann es sein, dass ein kreis zur Ellipse wird. Ebenfalls wichtig ist der Kontrast, weil dieser Wert den Helligkeitsunterschied zwischen einem weißen und einem schwarzen Bildpunkt angibt.

Ein weißer Bildpunkt sollte 1000 Mal heller als ein schwarzer dargestellt werden können und dann spricht von von einem Kontrast von 1000:1. Je höher dieser Wert, desto besser. Neben dem Kontrast müssen aber auch die Lichtverhältnisse gut sein, weil es nichts bringt, wenn das Bild zu dunkel ist. Last but not Least kommt es auf die Reaktionszeit an, da diese angibt, wie lange ein Pixel braucht, um von einen auf den anderen Zustand zu wechseln.

Servicemaßnahmen beim Backlinkaufbau

Veröffentlicht von Admin3

Jeder möchte die besten Backlinks, um im Suchmaschinenranking ganz nach vorne zu gelangen. Wenn man mal genau nachrechnet, kostet es Tag für Tag viel Geld, wenn die eigenen Internetseite nicht unter den Top 10 bei Google rankt. Wenn nur wenige Besucher auf der Homepage sind, kann auch kein großer Gewinn damit erzielt werden. Wer bereits eine Backlink Anzahl aufgebaut hat, wird irgendwann ins Stocken geraten und nicht mehr weiterkommen. Manche Unternehmen warten dann so lange, bis sie bereits wieder fallen und Google sie immer weiter hinten anzeigt, guter Backlink Service ist wichtig.

Das Schlimmste an der Sache ist, dass man dann gleich zweimal Geld verliert. Man hat schließlich jede Menge Zeit und Geld in die Entwicklung investiert, weshalb diese Investition total umsonst war. Nun hat man aber ein weiteres Problem, da man schnellstmöglich eine Lösung finden muss, um mit der eigentlichen Tätigkeit Geld zu verdienen. Studien zufolge legen Google User mehr Vertrauen in die Seiten, die unter den ersten 10 angezeigt werden. Demnach kaufen sie auch viel öfter bei solchen Seiten. Die Chancen sind aber nicht aussichtslos. Google User klicken meistens gar nicht bis zur zweiten Seite. Wer nicht rechtzeitig das Ruder in die Hand nimmt, wird es immer schwerer haben, die Homepage überhaupt noch ganz nach vorne zu bringen.

Die Konkurrenz wird einen immer größeren Vorsprung erlangen, sodass in Ruhe immer mehr Backlinks erworben werden können und der Top 10 Platz irgendwann sehr sicher ist.Auf der anderen Seite kann man sich hunderte oder tausende Euro an Awords Kosten sparen, wenn man gleichzeitig auf das richtige Pferd setzt. Man kann die Kaufrate auf der eigenen Seite erheblich erhöhen, wenn Backlinks gekauft werden bzw. ein strategischer Linkaufbau durchgeführt wird. Hierzu muss man aber in erster Linie auf eine saubere Optimierung der Homepage setzen und eine Strategie entwickeln, die es in sich hat. Hierzu kann man auf professionelle Hilfe hinzuziehen. Natürlich hört sich das alles erst einmal nach viel Arbeit an, wenn man das alle alleine machen möchte und das ist es auch.

Wer sich aber Backlink Pakete zulegt, wird sich viel Zeit und Nerven einsparen können, da man sich um fast nichts kümmern muss. Alle technischen Details sollten übernommen werden, da sich ein solches Paket andernfalls nicht lohnen wird. Der Backlinks Service spielt also eine bedeutende Rolle, wenn man Geld für ein Paket ausgibt. Durch Komponenten wie Texterstellung und den Linkaufbau wird man immer wieder neue Backlinks auf der Homepage erhalten, was die Homepage bei Google langfristig gesehen weiter nach vorne bringt und somit mehr Besucher und mehr Geld vorhanden sind. Wer mit einer Firma zusammenarbeitet, sollte gute Texte erhalten und einen Linkpartner bekommen. Das Setzen der Links sollte ebenfalls übernommen werden. Dabei müssen immer die neuen Vorgaben von Google beachtet werden, da man ansonsten möglicherweise nicht an das angestrebte Ziel gelangen wird. Backlink ist nicht gleich Backlink.

Ein weiterer Vorteil beim Einschalten einer Firma ist, dass man sich um das normale Tagesgeschäft kümmern kann und sich nicht mit der Suchmaschinenoptimierung herumschlagen muss.